Thermische Desinfektion bei Legionellen

Fotolia 37132831 M1

Wenn Sie als Anlagenbetreiber eine professionelle thermische Desinfektion Ihrer Trinkwasser-Installation benötigen, dann zögern Sie nicht mit uns in Kontakt zu treten. Die Beratung und Angebotserstellung durch unser Fachpersonal ist zu jeder Zeit absolut kostenfrei.

Rufnummer der Zentrale:  06155 – 88 19 89 

 

Eine thermische Desinfektion wird nicht durch eine sog. Legionellenschaltung erzielt. Hierbei wird nur die Temperatur für kurze Zeit im Trinkwassererwärmer (Boiler) auf +70°C erhöht, wodurch Legionellenbildung im Warmwasserbereiter vermieden werden soll.
Dabei werden nicht alle Legionellen beseitigt, denn in der Trinkwasser-Installation kühlen sich die Temperaturen durch viele Faktoren wie z.B. eine mangelnde hydraulische Situation oder Stagnationsleitungen stetig ab.
So können überlebende Legionellen uneingeschränkt mit der Besiedelung der Wasserleitung beginnen und zu einem echten Problem werden.
In der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) gilt ein gesetzlich festgelegter technischer Maßnahmewert von 100KBE/100ml, welcher als Nachweisgrenze erhoben wurde. Ist dieser Wert überschritten, so gilt es die Bewohner des Hauses zu informieren, das zuständige Gesundheitsamt wird automatisch ebenfalls informiert und gibt die einzuleitenden Maßnahmen zur Gefahrenabwehr vor.
Hierzu zählen die Erstellung einer Gefährdungsanalyse gemäß §16(7) TrinkwV, weitere Untersuchungen zur Ursachenermittlung(weitergehende Legionellenuntersuchungen) und auch Gefahrenabwehrmaßnahmen.

Eine Gefahrenabwehrmaßnahme ist die thermische Desinfektion der Trinkwasser-Installation, welche bei fachgerechter Umsetzung eine Spülung jede Zapfstelle der Trinkwasser-Installation für mindestens 3 Minuten mit 70°C spülen soll.
In den meisten Fällen scheitert bereits der vorhandene Trinkwassererwärmer an der Umsetzbarkeit der Temperaturen, wodurch dieses Verfahren nicht umsetzbar wird.
Auch sind alte Rohrleitungen aus Stahl oder schmelztauchverzinktem Stahl nicht für diese Form der Desinfektionen zu empfehlen, es drohen aufgrund fortgeschrittener Korrosions- und Materialverschleißerscheinungen sogar Rohrbrüche.
Hierbei wäre eine diskontinuierliche chemische Desinfektion gemäß DVGW W551 in jedem Fall vorzuziehen.

Wir führen zusätzlich zu jeder thermischen Desinfektion eine professionelle Reinigung der Anlage eine intermittierende Spülung mit einem Luft-Wasser-Gemisch als Ergänzung durch, um explizit den Biofilm effektiv aus der Trinkwasser-Installation zu entfernen und können Schlammablagerungen aus dem Warmwasserbereiter zum größten Teil austragen.
Erst mit der Entfernung des Biofilms kann eine manifestierte Legionellenpopulation beseitigt werden!


Neben herkömmlichen Trinkwasser-Installationen in Ein- bis Mehrfamilienhäusern für Privathaushalte sind wir spezialisiert auf die Reinigung und Desinfektion aller Arten von Trinkwasseranlagen, egal ob Kindergärten (Kitas) oder komplexe Großanlagen.

Hierzu gehören unter anderem:

  • Trinkwasser-Großanlagen in Kliniken und Seniorenpflegeheimen.
  • Trinkwasseranlagen in mehrstöckigen Wohngebäuden der Wohnungswirtschaft.
  • Industrielle Trinkwasser-Installationen in großen Fabrikanlagen und Kraftwerken
  • Hotel- und Bürokomplexe mit mehreren Wasserzentralen
  • Trinkwasser-Großanlagen in Sportstätten, Sporthallen und Stadien
  • Trinkwasser-Großanlagen in Häfen, Flughäfen, Kasernen, Schulen
  • Großräumige Trinkwasserspeicher der Wasserversorger


Fotolia 18941327KDie Reinigung und Desinfektion von Trinkwasser-Großanlagen erfordert Sachverstand und Kompetenz, um eine erfolgreiche Desinfektion bis in alle Teilbereiche der Trinkwasser-Installation zu erzielen. Über unseren 24h-Service über Nacht und an Wochenenden sorgen wir außerdem dafür, dass der laufende Betrieb der Anlage zur Trinkwassernutzung nicht beeinträchtigt wird.

 

Für weitere Fragen und eine umfangreiche Beratung zur Reinigung und Desinfektion von Trinkwasser-Großanlagen nach DVGW W557 stehen Ihnen unsere Experten jederzeit gerne zur Verfügung.

 

24h-Service-Hotline Hotline 06155 - 88 19 89 (Zentrale)
 
Nutzen Sie unsere weiteren Kontaktmöglichkeiten:                                              
RÜCKRUFSERVICE

ANGEBOTSFORMULAR

KONTAKTFORMULAR